Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1029140 | 2
+ + + Pressemitteilungen + + + [ Übersicht anzeigen ]

Gute Bildung braucht eine gute Lehrerversorgung für alle!

   27. Juni 2016
Zumeldung
Repräsentative Lehrerbefragung durch FORSA im Auftrag des VBE Baden-Württemberg

Stuttgart, 27.06.2016 – „Ernüchternd“, kommentiert der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg (LVKM) die heute vom VBE Baden-Württemberg vorgestellte repräsentative Lehrerbefragung. „Gute Bildung braucht eine gute Lehrerversorgung. Inklusive Bildung braucht das Zwei-Lehrer-Prinzip mit gut ausgebildeten und hoch motivierten Regel- und Sonderpädagogen, Schulassistenz, kleine Klassen und natürlich barrierefreie Schulgebäude“, so LVKM-Geschäftsführerin Jutta Pagel-Steidl.

Bildung ist Zukunft. Daher wünschen sich alle Eltern die beste Bildung für ihr Kind. Kinder mit schweren und mehrfachen Behinderungen brauchen Rahmenbedingungen, damit sie ihr Recht auf Bildung einlösen können. „Inklusion taugt nicht als Sparmodell. Sie erfordert eine gute und verlässliche Finanzierung, damit alle Kinder mit und ohne Behinderung davon profitieren“, so Pagel-Steidl weiter. Der Landesverband vermisst im Koalitionsvertrag ein klares Bekenntnis zum „Zwei-Lehrer-Prinzip“, das vor allem beim zieldifferenten Unterricht kein Luxus sondern Basis für einen erfolgreichen Unterricht sei. Eltern der Kinder mit schweren und mehrfachen Behinderungen entscheiden sich für die Beschulung ihrer Kinder in einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ), so lange die Regelschule keinen verlässlichen Rahmen für eine gute Bildung ihrer Kinder bieten kann. Laut FORSA-Studie hat die Akzeptanz des inklusiven Unterrichts innerhalb eines Jahres um 15 Prozent abgenommen. „Diese Entwicklung ist besorgniserregend und muss - sieben Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention – dringend umgekehrt werden“, so Pagel-Steidl abschließend.

Zum Nachlesen:
Die Ergebnisse der Forsa-Umfrage des VBE zur Inklusion in Baden-Württemberg finden Sie unter www.vbe-bw.de/.../VBE-zur-Inklusion-Ergebnisse-Baden-W%C3%BCrttemberg.pdf .


 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
Serviceportal für Baden-Württemberg
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
Ferienhäuser des Landesverbandes
Ziel: Barrierefreiheit!
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)