Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.
Pressemitteilungen

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen


Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1035547 | 3

Wählen Sie aus folgenden Themenbereichen:

Arbeit
Barrierefreiheit
Bildung
Familie
Freizeit
Gesundheit
Leben
Selbsthilfe
Jubiläum 50 Jahre LVKM
Gesamtauswahl

Gesundheit / Rehabilitation

Auch Menschen mit Behinderung haben das Recht, gesund zu sein. So steht es in der UN-Behindertenrechtskonvention. Doch was bedeutet es im Alltag ganz konkret, den richtigen Arzt, die richtige Arztpraxis zu finden? Und was ist, wenn Menschen mit Behinderungen ins Krankenhaus müssen? Oder eine Kur (Rehabilitationsmaßnahme) ansteht? Was bedeutet Schmerz? Was braucht es, um eine „gute Nacht“ zu erleben? Hören Sie rein!



„Teilhabe braucht Gesundheit. Zwischen Anspruchen der UN-Behindertenrechtskonvention, Kostendämpfung und Wirklichkeit“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:57

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. med. Lotte Habermann-Horstmaier MPH, Leiterin des Villingen Institute of Public Health der Steinbeis-Hochschule Berlin - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Medizinische Versorgung von Menschen mit schweren Behinderungen – eine Herausforderung für Krankenhäuser.“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 07:04

Was können allgemeine Krankenhäuser leisten? Oder braucht es Spezialkrankenhäuser für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen? Darüber spricht Jutta Pagel-Steidl mit Dr. med. Jürgen Kolb, Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Leiter der St.-Lukas-Klinik in Meckenbeuren. - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Was können die Medizinischen Zentren für erwachsene Menschen mit schweren Behinderungen (MZEB) als neue Elemente der Gesundheitsversorgung leisten?“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:11

Die Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ) machen es vor: dort arbeitet ein interdisziplinäres Team zusammen, mit Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen optimal zu versorgen. Doch wie geht es weiter, wenn die Kinder volljährig sind? Können die neuen MZEB die bisherigen Versorgungslücken ausfüllen? Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. med. Andreas Oberle, Kinder- und Jugendarzt, Ärztlicher Direktor Sozialpädiatrisches Znetrum, Olgahospital Klinikum Stuttgart.- Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus – ein Stuttgarter Projekt stellt sich vor“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:41

Joachim Ziegler leitete von 2013 bis 2015 das Projekt „Menschen mit Behinderung im Krankenhaus“ von bhz und Diakonie-Klinikum Stuttgart. Er berichtet über Erfahrungen, Ergebnisse und Erwartungen an die Politik. - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Basale Stimulation - individuelle Möglichkeiten zur Schmerzerfassung und Schmerzbewältigung."

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:26

Helga Vazquez im Gespräch mit Beate Truckses, Lehrerin für Pflegeberufe, Trainerin für Basale Stimulation am Klinikum Ludwigsburg-Bietigheim. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Schmerz und Schmerztherapie bei Kindern mit Behinderungen aus medizinischer Sicht."

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:37

Helga Vazquez im Gespräch mit Dr. Jörg Nirmaier, Facharzt für Anästhesie am Klinikum Stuttgart-Olgahospital (Zentrum der pädiatrischen Maximalversorgung der Stadt Stuttgart; derzeitige klinische Schwerpunkte: Kinderanästhesie und Kinderschmerztherapie). - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Umgang mit Schmerz und Leid aus theologischer Sicht.

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 03:40

Helga Vazquez im Gespräch mit Pfarrer Timmo Hertneck, Vater eines behinderten Sohnes, evangelischer Gemeindepfarrer in Stuttgart-Feuerbach und Vorstandsvorsitzender des bhz Stuttgart - Tagugn am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Schmerz macht einsam. Was ist in der Schmerztherapie durch Naturheilkunde möglich?"

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:45

Helga Vazquez im Gespräch mit Rolf Heine, Krankenpfleger an der Filderklinik, Vorstandsmitglied im Verband für Anthroposophische Pflege in Deutschland und im Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Ernährung und Schmerz: gibt es einen Zusammenhang?

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 09:08

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. Thomas Heigele, Facharzt für Pädiatrie am Klinikum Stuttgart - Olgahospital, Zentrum der pädiatrischen Maximalversorgung der Stadt Stuttgart. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Schmerz und Kommunikation. Wie teile ich Schmerzen mit, wenn ich nicht reden kann?

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:58

Helga Vazquez im Gespräch mit Anja Göttsche, Diplom-Pädagogin und Sprachtherapeutin bei der Reha Südwest gGmbH, Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation in Bruchsal. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Schmerz wird individuell erlebt. - Schmerz ist daher eine Herausforderung für Pädagogen.

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:01

Helga Vazquez im Gespräch mit Professor Dr. Andreas Fröhlich, der viele Jahre am Rehabilitationszentrum Westpfalz in Landstuhl tätig war, danach u.a. Professor für Geistigbehindertenpädagogik am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau war. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Der erste Blick ins Gesicht fällt auf die Zähne.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:29

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ... " am 9. Juli 2011 in Stuttgart erzählte Karin Geiger aus Kohlberg ihre Erfahrungen. Die Mutter einer mehrfachbehinderten Tochter ist gelernte Zahnarzthelferin und legt großen Wert auf die Zahngesundheit aller Familienmitglieder. Zähne richtig putzen, professionelle Zahnreinigung und der regelmäßige Zahnarztbesuch gehören daher ganz selbstverständlich dazu.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Für mich ist eine barrierefreie Zahnarztpraxis absolut notwendig.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:18

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 erzählte Pierre Mayer aus Stuttgart seine Erfahrungen. Für den Rollifahrer ist neben dem regelmäßigen Zähneputzen zuhause wichtig, dass die Zahnarztpraxis stufenlos erreichbar und rundum barrierefrei ist. Die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg hilft Patienten bei der Suche nach einer barrierefreien Zahnarztpraxis.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Jeder verlorene Zahn ist eine Niederlage.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 03:36

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart sprach Helga Vazquez mit Zahnarzt Dr. Guido Elsäßer aus Kernen im Remstal. Da Zahnbeläge unweigerlich zu Erkrankungen führen, gibt es nur einen Weg: Zähne putzen, aber richtig! Die tägliche Zahnpflege zuhause wird ergänzt durch eine professionelle Reinigung beim Zahnarzt. Dort ist man auf Patienten mit Handicap vorbereitet, so dass die Angst vor dem Zahnarzt völlig unbegründet ist.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Gesund beginnt im Mund.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:26

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart sprach Helga Vazquez mit Zahnarzt Dr. Elmar Ludwig aus Ulm. Der Vorsitzende des Arbeitskreises Alterszahnheilkunde und Behindertenbehandlung der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg stellte dabei das Konzept vor, wie sich die Zahnärzte auf pflegebedürftige Patienten vorbereiten, denn: "Gesund beginnt im Mund".

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Nie die Zähne schrubben! Nie von vorne putzen!

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:46

Bei der Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart gab Dentalhygienikerin Silvia Reichmann aus Kernen im Remstal Angehörigen und Mitarbeitern in Wohneinrichtungen praktische Tipps, wie man Zähne richtig putzt. Im Gespräch mit Helga Vazquez stellt sie die richtige Technik vor, z.B. den "liebevollen Schwitzkasten". Karin Geiger aus Kohlberg probierte es gleich aus - und war begeistert.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Zur Reha kommt man nur, wenn man sich selber versorgen kann.

Beitrag vom 15.04.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 05:23

Der unbehinderte Zugang zur medizinischen Rehabilitation ist in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen verankert. Doch gibt es geeignete Einrichtungen für pflegebedürftige junge Frauen im Rollstuhl? Christine Würz aus Eislingen berichtet als selbst Betroffene von ihren Erfahrungen. Abends bereits um 19 Uhr ins Bett gehen zu müssen, ist dabei Teil des erlebten Alltags.



Gute Nacht!
Ein Gespräch mit Sabine Eller,...

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:09

...Leiterin des Schlaflabors der Klinik Schillerhöhe in Gerlingen über die Grundlagen des Schlafs.



Gute Nacht!
Was bedeutet der Schlaf für Menschen mit schweren Behinderungen?

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:52

Ein Gespräch mit Dr. Rainer Blank, Leitender Arzt des Kinderzentrums Maulbronn.



ich mach dich gesund ... - Eltern behinderter Kinder berichten

Beitrag vom 14.06.2007 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 07:59

Für behinderte Kinder ist die Situation im Krankenhaus oft noch schwieriger. Die Kliniken sind auf ihre besonderen Bedürfnisse nicht oder nur unzureichend eingestellt. Eltern behinderter Kinder berichten über ihre guten und weniger guten Erfahrungen.



"Ich muss ins Krankenhaus." Menschen mit Behinderungen berichten.

Beitrag vom 14.06.2007 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:09

Fast jeder hat Angst, wenn er ins Krankenhaus muss. Fast alles ist unbekannt: Die Ärzte, die Schwestern, die Untersuchungsinstrumente und -apparaturen, die oft unangenehmen Untersuchungen, die Medikamenteneinnahme, das Essen und der gesamte Tagesablauf. Doch damit nicht genug: ist die Klinik auch barrierefrei?

 

* Ausgezeichnet beim Journalistenwettbewerb „aber bitte barrierefrei!“ *



 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Ziel: Barrierefreiheit!
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Ferienhäuser des Landesverbandes
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Serviceportal für Baden-Württemberg
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg